Blower-door-Test

Was ist ein Blower-door-Test?

Normalbeton setzt sich zusammen aus Zement als Bindemittel und Gesteinskörnung als Füllstoff. Erst durch Zugabewasser wird der chemische Abbindevorgang, also die Erhärtung eingeleitet.

Bei dem Minnepapolis Blower-Door-Test handelt es sich um ein Differenzdruck-Messverfahren, mit dem die Luftdichtigkeitsprüfung nach Fertigstellung eines Neubaus durchgeführt wird. Mithilfe eines großen Ventilators, den der Prüfer mitbringt, können kleinste Undichtigkeiten festgestellt werden.


Warum ist der Blower-Door-Test so wichtig?

Neubauten erhalten heutzutage eine ausgezeichnete Wärmedämmung. Das gilt sowohl für die Wärmedämmung der Wände als auch für die modernen dreifachverglasten Wärmedämmfenster, die zum Einsatz kommen. Der Wärmeverlust ist entsprechend gering, sodass möglichst wenig Energie unerwünscht nach Außen entweichen kann. Auf diese Weise sparen Bauherren nach Fertigstellung ihres Neubaus Energiekosten, die in Bestandsbauten aufgrund der oftmals schlechteren Wärmedämmung höher ausfallen.

Wie ist der Ablauf des Blower-Door-Tests?

Der Blower-Door-Test verläuft nach abgeschlossener Vorbereitung in drei Phasen. Nach erfolgter Durchführung liegt bereits das Ergebnis der Luftdichtigkeitsprüfung vor.

 

Vorbereitung

Zur Vorbereitung werden alle Türen und Fenster des Hauses geschlossen. Als einzige offene Tür verbleibt in der Regel die Haustür, in deren Rahmen ein großer Ventilator luftdicht angebracht wird.

Phase 1 

In Phase 1 wird ein konstanter Unterdruck von 50 Pa (Pascal=Maßeinheit) erzeugt. Anschließend wird im gesamten Haus nach Leckagen gesucht. Leckagen sind Stellen, an denen trotz geschlossener Fenster und Türen Luft von außen hineinströmt. Bei größeren Leckagen lässt sich der Luftstrom bereits mit der Hand erfühlen, kleinere Leckagen können mit einer kleinen Rauchmaschine oder einer Infrarotkamera sichtbar gemacht werden.

Phase 2

In Phase 2 wird der Unterdruck schrittweise aufgebaut. Der Prüfer beginnt mit einem Unterdruck von 10 bis 30 Pa und erhöht in 5 bis 10 Pa Schritten auf einen Enddruck von 60 bis 100 Pa. Bei jedem Einzelschritt wird der erzeugte Luftvolumenstrom in Bezug zum Gebäudedruck gemessen und protokolliert.

Phase 3

In Phase 3 wird ein Überdruck erzeugt und die gleichen Messschritte wie in Phase 2 durchgeführt sowie ebenfalls protokolliert.

Ergebnis

Nach Durchführung aller Phasen wird aus allen Über- bzw. Unterdruck-Ergebnissen die mittlere Luftwechselrate (n50-Wert) ermittelt. Der Wert n50=2,5 h-1 bedeutet beispielsweise, dass die Luft im Gebäudeinnern bei einer Druckdifferenz von 50 Pa innerhalb einer Stunde genau 2,5-mal aufgrund von Undichtigkeiten ausgetauscht wird. Sofern das ermittelte Ergebnis die Grenzwerte der Norm nicht überschritten hat, erhält der Hausbesitzer nach dem Blower-Door-Test ein Zertifikat. Die Werte, die beim Blower-Door-Test nicht überschritten werden dürfen, liegen bei 3,0h-1 für Wohngebäude und 1,50 h-1 für Wohngebäude mit Lüftungsanlage.

Was passiert, wenn die vorgeschriebenen Werte beim Blower-Door-Test überschritten werden?

Wird bei der Durchführung des Minneapolis Blower-Door-Tests festgestellt, dass Leckagen in der Gebäudehülle vorliegen bzw. die Werte beim Blower-Door-Test überschritten werden, müssen die Leckagen behoben und der Blower-Door-Test im Anschluss wiederholt werden.

Wann und von wem wird der Minneapolis Blower-Door-Test durchgeführt?

Der Blower-Door-Test wird nach der Fertigstellung des Hauses durchgeführt. Bei HELMA findet der Minneapolis Blower-Door-Test im Rahmen der Hausübergabe statt. Die Vorbereitungen und die Durchführung werden bei der HELMA-Hausübergabe von Ihrer/Ihrem Bauleiter*in und der/dem unabhängigen DEKRA-Prüfer*in organisiert.

Wie hoch sind die Kosten für den Blower-Door-Test?

Der Blower-Door-Test erfolgt bei der HELMA-Hausübergabe und ist damit fester Bestandteil der HELMA-Bauleistungsbeschreibung und des HELMA-Standards. Aus diesem Grund entstehen für Sie keine zusätzlichen Kosten für den Blower-Door-Test und Sie können dennoch von der Sicherheit, die Ihnen das Zertifikat nach erfolgreicher Durchführung bietet und selbstverständlich von den energetischen Vorteilen bei Einhaltung der Grenzwerte profitieren.