Hausbau - Lust statt Frust Teil 1

Willkommen bei unserer neuen Blog-Serie „Hausbau - Lust statt Frust“

Mit unserer neuen Serie möchten wir Ihnen als Bauherr/en einen Einblick geben, zu welchen Herausforderungen es bei einem Hausbau kommen kann, warum es dazu kommen kann, wie wir die Herausforderungen gemeinsam bewältigen können und wir möchten Ihnen zeigen, dass nicht jede Abweichung vom Plan gleich zu Stress führen muss.

Verzögerungen beim Hausbau – Was kann dahinter stecken?

Wenn Sie am Ende Ihres HELMA-Hausbau-Projektes Ihr fertiges Haus in seiner vollen Pracht betrachten, werden Sie kaum noch glauben können, dass es einmal Stein auf Stein gemauert und aus dem Nichts erschaffen wurde. Handarbeit im wahrsten Sinne des Wortes. Aber wer denkt beim Wort Handarbeit schon an ein komplettes massiv gebautes Einfamilienhaus. Und doch … genau das ist der Fall. Ihr individuelles HELMA-Massivhaus ist absolute Handarbeit. Und genau dabei können, trotz aller getroffenen Vorkehrungen und Erfahrungen, auch schon mal Fehler passieren. Das ist menschlich verständlich, im Grunde sogar sympathisch aber für betroffene Bauherren häufig ärgerlich, denn im ungünstigen Fall entstehen dadurch z.B. Verzögerungen im Bauablauf.

Wo gehobelt wird, fallen Späne: der Hausbau – ein Großprojekt

Ein Hausbau ist ein großes Projekt. Viele einzelne Gewerke, viele einzelne, ganz unterschiedliche Menschen tragen dazu bei, dass Ihr Haus am Ende genauso wird, wie Sie es sich wünschen. Und wie bei jedem nicht genormten, individuellen Großprojekt kann es auch beim Hausbau passieren, dass trotz sorgfältiger Planung sich nicht alle Abläufe ideal ergänzen. Das Wichtigste ist jedoch, dass Ihr Projektleiter jede Veränderung des Ablaufs, egal aus welchem Grund, schnell erkennt und darauf reagieren kann. Das ist der Grund, warum unsere Bauleiter immer in der Nähe Ihres Bauortes Ihren Arbeitsplatz haben und so eine gute und verantwortungsvolle Aufsicht über das Bauvorhaben gewährleisten können.

Warum kann es zu Verzögerungen beim Projekt „Hausbau“ kommen?

Verzögerungen beim Hausbau können unterschiedliche Gründe haben. Vor Baubeginn sind die häufigsten Ursachen:

  • Eine Verzögerungen durch Klärung der Finanzierung
  • nachträgliche Wünsche und damit verbundene Umplanungen und
  • das Warten auf die Baugenehmigung

Nach Baubeginn sind es im Prinzip nur zwei wirklich relevante Faktoren:

  • Die Wetterverhältnisse erlauben temperaturbedingt (Frost) oder aufgrund von zu viel Niederschlag (Schnee, Regen) keine Verarbeitung von bestimmten Materialen und leider kann auch
  • Ein Ausfall der beteiligten Handwerker z.B. wegen Krankheit kann zu Störungen im Ablauf führen

Was tun, wenn auch bei dem eigenen Hausbau-Projekt Verzögerungen eintreten?

Wie vorstehend beschrieben, können die Gründe für Verzögerungen beim Hausbau sehr vielfältig sein. Da HELMA Ihr direkter Ansprechpartner für Ihren Hausbau ist, stehen wir Ihnen gegenüber in der Verantwortung, ganz egal welche Gründe vorliegen. Wenn Sie Zweifel an den erkennbaren Abläufen haben, Sie mit Verzögerungen konfrontiert werden oder bestimmte Leistungen scheinbar nicht korrekt ausgeführt wurden, sprechen Sie uns jederzeit gerne an. Gemeinsam mit Ihnen werden wir Fehler identifizieren, Alternativen erläutern und immer eine Lösung finden, die die Fertigstellung Ihres Hauses als oberste Prämisse hat.

Kommentare

29.10.2018 | Dast

Alles schön und gut, wenn nicht die Bauherren das Gefühl hätten das HELMA den Start BV bewusst in die Länge zieht.

Einen Kommentar schreiben

* Dieses Feld wird benötigt