28.09.2011 | 08:33

HELMA Eigenheimbau AG mit deutlicher Umsatz- und Ergebnissteigerung im ersten Halbjahr 2011

Corporate News

++ Umsatzanstieg um 48,5% auf 43,4 Mio. EUR ++
++ EBIT-Verbesserung um 1,16 Mio. EUR auf 0,82 Mio. EUR ++
++ Vertriebsplus von 9% auf 53,7 Mio. EUR ++

Lehrte, 28. September 2011 – Die HELMA Eigenheimbau AG, Spezialist für individuelle Massivhäuser und nachhaltige Energiekonzepte, hat heute ihre Konzernzahlen für die ersten sechs Monate des Geschäftsjahres 2011 bekannt gegeben. Demnach stiegen die Umsatzerlöse im Vergleich zum Vorjahr von 29,2 Mio. EUR auf 43,4 Mio. EUR. Auch die Bestandsveränderungen legten aufgrund von Grundstückszugängen um 1,5 Mio. EUR auf 5,2 Mio. EUR zu, sodass die Gesamtleistung des HELMA-Konzerns im ersten Halbjahr 2011 auf 48,6 Mio. EUR (H1 2010: 33,0 Mio. EUR) gesteigert werden konnte. Ausgehend von diesem deutlichen Gesamtleistungsanstieg konnte das Halbjahresergebnis vor Zinsen und Steuern von -0,34 Mio. EUR auf 0,82 Mio. EUR verbessert werden. Hierbei gilt es zu berücksichtigen, dass das erste Halbjahr für gewöhnlich deutlich größeren witterungsbedingten Einschränkungen bei den Bautätigkeiten unterliegt als dies in der zweiten Jahreshälfte der Fall ist. Aufgrund des weiterhin hohen Auftragsbestandes, welcher aus einem spürbaren Anstieg des Netto-Auftragseingangs in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres um 9% auf 53,7 Mio. EUR resultiert, steht somit wie in den Vorjahren das deutlich umsatz- und ergebnisstärkere zweite Halbjahr erst noch bevor.

STRATEGISCHE AUSWEITUNG DES PROJEKTGESCHÄFTES ERFOLGREICH UMGESETZT

Die Umsatzanteile der einzelnen Konzerngesellschaften haben sich plangemäß entwickelt. So ist das klassische Baudienstleistungsgeschäft mit rund drei Vierteln des Gesamtumsatzes nach wie vor Hauptumsatzbringer, jedoch konnte der Anteil des margenstarken Projektgeschäftes bereits auf rund 25% (H1 2010: 12,9%) ausgeweitet werden. Das Projektgeschäft, bei welchem den HELMA-Kunden ein attraktives Grundstück zusammen mit einem individuellen Massivhaus als Gesamtpaket angeboten wird, ist damit wie erwartet aktuell der größte Wachstumstreiber. Durch umfangreiche Grundstücksarealkäufe wurde im ersten Halbjahr überdies die Grundlage geschaffen, das signifikante Wachstum in diesem Bereich auch in den kommenden Jahren fortsetzen zu können. Mit der vollständigen Platzierung der HELMA-Anleihe sowie der zehnprozentigen Kapitalerhöhung konnten hierfür in den vergangenen Monaten auch die finanziellen Voraussetzungen erfolgreich realisiert werden.

Auch die neueren Tochtergesellschaften des HELMA-Konzerns haben sich in der ersten Jahreshälfte äußerst erfreulich entwickelt. So ist es gelungen, die Hausbau Finanz GmbH, welche im zweiten Halbjahr 2010 erworben wurde und als Finanzierungsvermittler agiert, zügig in die HELMA-Gruppe zu integrieren. Bereits rund 35% aller HELMA-Kunden schließen ihre Hausfinanzierung über die Finanzierungstochter der HELMA Eigenheimbau AG ab, sodass diese von Beginn an profitabel ist und zugleich das Dienstleistungsportfolio des HELMA-Konzerns optimal abrundet. Die HELMA Ferienimmobilien GmbH, welche zu Beginn des Geschäftsjahres gegründet wurde, konnte inzwischen ebenfalls aussichtsreich aufgestellt und das erste Ferienprojekt in Glowe auf Rügen erfolgreich gestartet werden. Die Prognose, bereits ab dem Geschäftsjahr 2012 Umsatzerlöse von über 10 Mio. EUR im Bereich Ferienimmobilien zu erzielen, wird somit gut erreicht werden können, da sich weitere Projekte bereits in konkreter Planung befinden.

POSITIVER AUSBLICK

Die im März 2011 veröffentlichte Umsatzprognose für den HELMA-Konzern wurde mit Blick auf den zufriedenstellenden Auftragsbestand zur Jahresmitte, den aktuellen Fortschritt bei den Auftragsabwicklungen sowie die Erwartung eines im Vergleich zur ersten Jahreshälfte deutlich stärkeren zweiten Halbjahres bestätigt. Sofern es zum Jahresende hin nicht frühzeitig zu erheblichen witterungsbedingten Einschränkungen bei der Bauausführung kommen sollte, wird daher unverändert eine signifikante Umsatzsteigerung von 74,5 Mio. EUR auf rund 100 Mio. EUR für das Geschäftsjahr 2011 erwartet. Unter der Voraussetzung stabiler Rohmargen würde dies aufgrund von weiter sinkenden Kostenquoten eine deutliche Profitabilitätssteigerung und einen Zuwachs beim Konzern-EBIT von 2,7 Mio. EUR auf rund 5,0 Mio. EUR zur Folge haben.

Der vollständige Halbjahresbericht 2011 der HELMA Eigenheimbau AG steht auf der Internetseite des Unternehmens (www.helma.de) im Bereich Investor Relations sowie unter folgendem Direktlink zum Download bereit.

http://p269630.typo3server.info/fileadmin/user_upload/IR/Finanzpub/hb2011.pdf

ÜBER DIE HELMA EIGENHEIMBAU AG:

Die HELMA Eigenheimbau AG ist ein kundenorientierter Baudienstleister mit Full-Service-Angebot. Der Fokus liegt dabei auf der Entwicklung, der Planung, dem Verkauf sowie der Bauregie von schlüsselfertigen oder teilfertigen Ein- und Zweifamilienhäusern in Massivbauweise. Insbesondere die Möglichkeit der individuellen Planung bzw. Individualisierung ohne Extrakosten sowie das ausgeprägte Know-how im Bereich energieeffizienter Bauweisen werden am Markt als Alleinstellungsmerkmale der HELMA Eigenheimbau AG wahrgenommen. Mit überzeugenden, nachhaltigen Energiekonzepten hat sich die Gesellschaft als einer der führenden Anbieter solarer Energiesparhäuser etabliert und gehört mit mehreren tausend gebauten Eigenheimen zu den erfahrensten Unternehmen der Massivhausbranche. Die Tochterunternehmen HELMA Wohnungsbau GmbH, HELMA Ferienimmobilien GmbH und Hausbau Finanz GmbH komplettieren als Bauträger, Ferienhausanbieter und Finanzierungsvermittler das Angebot der HELMA-Gruppe.

IR-KONTAKT:

Gerrit Janssen, Finanzvorstand
Tel.: +49 (0)5132 / 8850-113
E-Mail: ir(at)helma.de


News
Zurück zur Übersicht