24.04.2012 | 08:33

HELMA Eigenheimbau AG veröffentlicht Geschäftsbericht 2011

Corporate News

Lehrte, 24. April 2012 – Die HELMA Eigenheimbau AG, Spezialist für individuelle Massivhäuser und nachhaltige Energiekonzepte, bestätigt mit dem heute veröffentlichten Geschäftsbericht die am 6. März 2011 bekannt gegebenen vorläufigen Rekordzahlen. Demnach stiegen die Konzern-Umsatzerlöse im Geschäftsjahr 2011 um 39% von 74,5 Mio. € auf 103,6 Mio. € und das Konzern-EBIT verbesserte sich aufgrund der erzielten Skaleneffekte deutlich überproportional um 76 % von 2,7 Mio. € auf 4,8 Mio. €. Die EBIT-Marge erhöhte sich somit von 3,7% auf 4,6%.

Auch vertriebsseitig ist das Berichtsjahr für den HELMA-Konzern erfolgreich verlaufen. So konnte der Netto-Auftragseingang (Häuser + Grundstücke) in 2011 um über 9 % von 97,6 Mio. € auf 106,8 Mio. € gesteigert werden. Der seit Jahren anhaltende Anstieg der Verkaufszahlen ist dabei in 2011 – wie geplant – in erster Linie auf das Projektgeschäft zurückzuführen, dessen Verkaufsvolumen sich im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt hat. Der nachhaltige Wachstumstrend konnte dabei auch im ersten Quartal 2012 mit einem Auftragsanstieg um 5% auf 30,5 Mio. € erfolgreich fortgesetzt werden (Q1 2011: 29,0 Mio. €). Insgesamt verfügt der HELMA-Konzern somit über eine solide  Auftragsbasis für eine deutliche Umsatzsteigerung in 2012, für welche aller Voraussicht nach insbesondere das weitere signifikante Wachstum der Tochtergesellschaften HELMA Wohnungsbau GmbH und HELMA Ferienimmobilien GmbH verantwortlich sein wird.

ERSTE DIVIDENDENZAHLUNG GEPLANT:

Vorstand und Aufsichtsrat werden der Hauptversammlung am 6. Juli 2012 die Ausschüttung einer Dividende in Höhe von 0,20 € je Aktie vorschlagen. Von dem Bilanzgewinn der Muttergesellschaft in Höhe von rund 1,69 Mio. € soll damit ein Betrag in Höhe von rund 0,57 Mio. € an die Aktionäre ausgeschüttet werden. Die Dividendenpolitik der Gesellschaft ist dabei auf eine hohe Kontinuität ausgerichtet. Unter der Voraussetzung einer weiterhin positiven Ertragsentwicklung sowie einer soliden Liquiditätslage sieht diese eine Ausschüttungsquote der seitens der Muttergesellschaft erzielten Jahresüberschüsse in Höhe von 25 % bis 35 % vor. Auf der einen Seite partizipieren so die Aktionäre direkt am Unternehmenserfolg. Auf der anderen Seite wird durch die Investition des überwiegenden Gewinnanteils in das weitere Unternehmenswachstum das Eigenkapital entsprechend weiter gestärkt.

POSITIVER AUSBLICK:

Auf der Grundlage des soliden Auftragsbestandes in Höhe von 91,1 Mio. € zum Geschäftsjahresbeginn 2012 sowie der vielen attraktiven, neuen Bauträgerprojekte, mit deren Umsetzung im Prognosezeitraum begonnen wird, werden für die Geschäftsjahre 2012 und 2013 deutliche Umsatz- und Ergebniszuwächse erwartet. So wird mit einem Anstieg der Konzern-Umsätze im Geschäftsjahr 2012 von 103,6 Mio. € auf 115-125 Mio. € und im Geschäftsjahr 2013 auf rund 140 Mio. € gerechnet. Für die prognostizierten Umsatzsteigerungen wird dabei insbesondere der signifikante Ausbau des Bauträgergeschäftes verantwortlich sein. Dessen Anteil am Konzern-Umsatz (2011: 28,0 Mio. €) wird dabei im laufenden Geschäftsjahr 2012 voraussichtlich zwischen 40-50 Mio. € betragen, zu welchem auch die in 2011 gegründete HELMA Ferienimmobilien GmbH erstmalig bis zu 10 Mio. € beisteuern wird.

Wie in den Vorjahren wird davon ausgegangen, dass der weit überwiegende Teil der Umsatz- und Ergebnisbeiträge witterungsbedingt jeweils in der zweiten Jahreshälfte erzielt wird. In 2012 könnte diese ungleichmäßige, unterjährige Verteilung sogar noch deutlich verstärkter ausfallen, da sich auch ein Großteil der Umsatzrealisierung des Bauträgergeschäftes auf das zweite Halbjahr fokussiert.

Basierend auf der oben beschriebenen Umsatzplanung wird im Geschäftsjahr 2012 mit einem Konzern-EBIT von 6,5-7,5 Mio. € und für das Geschäftsjahr 2013 mit einer weiteren, spürbaren Ergebnissteigerung gerechnet. Damit würde sich die EBIT-Marge auf Basis der Umsatzerlöse (2011: 4,6 %) auf den mittelfristig angestrebten Wert von über 6 % erhöhen. Neben der Realisierung von weiteren Skaleneffekten wird auch der immer größer werdende Anteil des margenstarken Bauträgergeschäftes am Konzern-Umsatz zu der erwarteten kontinuierlichen Steigerung der EBIT-Marge beitragen.

Der vollständige Geschäftsbericht 2011 der HELMA Eigenheimbau AG steht auf der Internetseite des Unternehmens (www.HELMA.de) im Bereich Investor Relations sowie unter folgendem Direktlink zum Download bereit.

http://www.helma.de/fileadmin/user_upload/Helma_IR/gb2011.pdf

ÜBER DIE HELMA EIGENHEIMBAU AG:

Die HELMA Eigenheimbau AG ist ein kundenorientierter Baudienstleister mit Full-Service-Angebot. Der Fokus liegt dabei auf der Entwicklung, der Planung, dem Verkauf sowie der Bauregie von schlüsselfertigen oder teilfertigen Ein- und Zweifamilienhäusern in Massivbauweise. Insbesondere die Möglichkeit der individuellen Planung bzw. Individualisierung ohne Extrakosten sowie das ausgeprägte Know-how im Bereich energieeffizienter Bauweisen werden am Markt als Alleinstellungsmerkmale der HELMA Eigenheimbau AG wahrgenommen. Mit überzeugenden, nachhaltigen Energiekonzepten hat sich die Gesellschaft als einer der führenden Anbieter solarer Energiesparhäuser etabliert und gehört mit mehreren tausend gebauten Eigenheimen zu den erfahrensten Unternehmen der Massivhausbranche. Die Tochterunternehmen HELMA Wohnungsbau GmbH, HELMA Ferienimmobilien GmbH und Hausbau Finanz GmbH komplettieren als Bauträger, Ferienhausanbieter und Finanzierungsvermittler das Angebot der HELMA-Gruppe.

IR-KONTAKT:

Gerrit Janssen, Finanzvorstand
Tel.: +49 (0)5132 / 8850-113
E-Mail: ir(at)helma.de


News
Zurück zur Übersicht