01.07.2016 | 08:06

Klettergruppe von HELMA auf Vier-Tages-Tour

Panoramaaussicht, Hängebrücke und viel Spaß

Im Juni machte sich das 10-köpfige Kletterteam aus HELMA-Mitarbeitern und Gästen zu einer abenteuerlichen Tour auf den Weg. Anders als im letzten Jahr, wurde diesmal ein festes Quartier – die Berghof-Pension Wildau in Österreich, bezogen, von dem es jeden Tag zu einem anderen Kletterziel ging.

Gestartet wurde gleich nach Anreise mit der "Ewigen Wand", ein Steig über dem Talort Bad Goisern, um sich schon einmal auf die nächsten Touren einzustimmen.

Das zweite Ziel am darauffolgenden Tag war der Loser Panorama-Steig „Sisi“, welcher mit der Bezeichnung „Panorama“ seinem Namen alle Ehre macht: Die Aussicht in die umliegende Landschaft wie Dachstein und Altausseer See, wird als umwerfend beschrieben. Am Hallstätter See wartete als nächstes die Echernwand, die mit Bügeln, Steigeisen und über eine originelle Leiter erklommen wurde. Hieran schloss sich noch der Laser Alpin-Steig am Gosausee an.

Nach einer erholsamen Nacht ging es dann mit der Begehung des Postalm-Klettersteigs und der Gamsleckenwand weiter. Die Route führt hier mit einer Hängebrücke über den Rußbach, es gibt mehrere Hangelstellen und einen sogenannten „Gattsprung“ bei dem eine Schlucht mit nur einem Halteseil überquert werden muss – für unsere mutigen Kletterer natürlich kein Problem.

Zum Ausklang, am letzten der vier Tage, ging es auf den Grünstein-Klettersteig in Bayern von wo aus vorerst zum letzten Mal die herrliche Aussicht in der Höhe genossen wurde.

Klettern, ein interessanter und aufregender Ausgleich zur Arbeit, wobei wir nur weiterhin viel Spaß und immer den richtigen Halt wünschen können!


News Eigenheimbau
Zurück zur Übersicht