Zuschuss Brennstoffzelle

KfW-Förderung für Ihren Neubau – Teil 3

In Teil 1 und 2 unserer Serie „KfW-Förderung für Ihren Neubau“ haben Sie bereits erfahren, welche Funktion die KfW übernimmt, mit welchen Programmen Sie eine Förderung für Ihren Hausbau beantragen können, und Sie haben das KfW-Förderprogramm „Wohngebäude – Kredit (261, 262)“ kennengelernt. In Teil 3 schließen wir mit dem KfW-Förderprogramm „Wohngebäude – Zuschuss (461)“ an.


Um welche Art der Förderung handelt es sich bei dieser Maßnahme?

Es handelt sich um einen Zuschuss, der nicht zurückgezahlt werden muss.

Was und wie wird gefördert?

Es wird der Bau oder Kauf eines Effizienzhauses nach KfW 40, KfW 40Plus, KfW 40 EE, KfW 55 oder KfW 55EE gefördert. Je höher die angestrebte Energieeffizienz Ihres Neubaus ist, desto mehr Zuschuss wird Ihnen gewährt – für den Bau und Kauf eines neuen Effizienzhauses bis zu 37.500 Euro je Wohneinheit.

Was wird mit dem Förderprogramm „Wohngebäude – Zuschuss (461)“ gefördert?

  • Der Neubau oder Kauf eines neuen Energieeffizienzhauses
  • Auch der Kauf einer entsprechenden Eigentumswohnung wird gefördert
  • Gefördert werden ausschließlich die Kauf-, Bau- und Baunebenkosten
  • Grundstückskosten werden nicht gefördert
  • Für die Fachplanung und Baubegleitung durch eine*n Energieeffizienz-Experten*in, für eine akustische Optimierung, die durch eine*n spezialisierten Akustiker*in vorgenommen wird und für die Nachhaltigkeitszertifizierung eines Neubaus mit dem Qualitätssiegel „Nachhaltiges Gebäude“, kann eine zusätzliche Förderung beantragt werden
  •  

    Jetzt unverbindlich beraten lassen


Wofür kann diese Förderung nicht in Anspruch genommen werden?

Der Zuschuss darf nicht für die Finanzierung von Ferienwohnungen und Ferienhäusern, Nachfinanzierungen, einzelne energetische Maßnahmen mit denen kein Effizienzhaus-Standard erzielt wird (z.B. Austausch von Fenstern oder Heizung) oder netzeinspeisende Photovoltaik-Anlagen verwendet werden.


Wie sind die Konditionen?

Die Höhe Ihres Zuschusses ist an die Energieeffizenz gekoppelt, die Ihr Neubau nach Fertigstellung erreicht. Folgende Staffelung gilt es dabei zu beachten:

KfW-Effizienzhaus

Zuschuss in Prozent (je Wohneinheit)

Maximaler Zuschussbetrag

KfW-Effizienzhaus 40 Plus   

25% von max. 150.000 Euro

bis zu 37.500 Euro

KfW-Effizienzhaus 40

20% von max. 120.000 Euro

bis zu 24.000 Euro

KfW-Effizienzhaus 40EE

22,5 % von max. 150.000 Euro

bis zu 33.750 Euro

KfW-Effizienzhaus 55

15% von max. 120.000 Euro

bis zu 18.000 Euro

KfW-Effizienzhaus 55EE

17,5% von max. 150.000 Euro

bis zu 26.250 Euro

 


Wie hoch ist der Zuschuss für eine Baubegleitung durch eine*n Energieeffizienz-Experten*in

Immobilienart

Höhe der förderfähigen Kosten

Zuschusshöhe

Einfamilienhaus, Zweifamilienhaus, Doppelhaushälfte oder Reihenhaus

10.000 Euro je Antrag & Kalenderjahr

50%, max. 5.000 Euro

Eigentumswohnung

4.000 Euro je Antrag & Kalenderjahr

50%, max. 2.000 Euro

Mehrfamilienhaus (mit drei und mehr Wohneinheiten)

4.000 Euro je Wohneinheit, max. 40.000 Euro je Antrag & Kalenderjahr

50%, max. 20.000 Euro

 

Wie wird die Nachhaltigkeitszertifizierung gefördert?

Auch für die Nachhaltigkeitszertifizierung eines Gebäudes kann ein ergänzender Zuschuss beantragt werden. Voraussetzung dafür ist, dass mit Ihrem Neubau ein KfW 40EE- oder KfW 55EE-Standard erreicht wird. Es handelt sich dann um ein Energieeffizienzhaus mit Nachhaltigkeitsklasse und ist förderfähig. Gefördert werden die gleichen Höchstbeträge wie bei der Baubegleitung in Form von ebenfalls 50% Zuschuss.

Kann diese Förderung mit anderen Fördermitteln der KfW kombiniert werden?

Das Förderprogramm „Wohngebäude – Zuschuss (461)“ kann alternativ zum KfW-Förderkredit „Wohngebäude (261, 262)“ beantragt werden. Eine Inanspruchnahme von beiden Förderungen ist nicht möglich. Genauso wie beim Förderkredit „Wohngebäude (261, 262)“ kann wie entsprechend obenstehender Tabelle auch beim Förderprogramm „Wohngebäude – Zuschuss (461)“ eine Bezuschussung zur energieeffizienten Baubegleitung ergänzend beantragt werden. Auch eine Kombination mit den KfW-Förderungen „Erneuerbare Energien Standard (270)“ und „Ladestationen für Elektroautos – Wohngebäude“ ist möglich.

In Teil 4 unserer Serie „KfW-Förderung für Ihren Neubau“…

… erfahren Sie die wichtigsten Fakten zum ergänzenden KfW-Förderung für die Baubegleitung. Wenn Sie Fragen zu den Energieeffizienzhäusern von HELMA haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Wir beraten Sie gerne persönlich und freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

 

Jetzt unverbindlich beraten lassen

Kommentare

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

* Dieses Feld wird benötigt