Was ist eine Revisionsöffnung?

Eine Revisionsöffnung ist ein Ausschnitt in einer Wand (Luke), in dem Rohrleitungen, Hähne, Verteiler, Schalter oder Ähnliches zugänglich gemacht werden können.

Was ist eine Revisionsklappe?

Eine Revisionsklappe ist eine Tür, die sich in der Regel in einer Wand (Massivwand oder Trockenbauwand) vor einer Revisionsöffnung befindet. Die Revisionsklappe kann geöffnet werden, um an die in der Revisionsöffnung befindlichen Rohrleitungen oder Verteiler zu gelangen.

Was ist der Unterschied zwischen einer Revisionsöffnung und einer Revisionsklappe?

Die Revisionsöffnung bezeichnet den Wandausschnitt, in dem auf etwaige Rohrleitungen oder Ähnliches zugegriffen werden kann. Mit der Revisionsklappe wird die Revisionsöffnung verschlossen, um das innen liegende Gut einerseits vor Verstaubung zu schützen und andererseits eine angenehmere Optik hervorzurufen.


Welche Bezeichnungen gibt es alternativ zur Revisionsklappe?

Alternativ zur Revisionsklappe werden auch die Begriffe Revisionstür, Wartungsklappe oder Wartungstür verwendet. Die Bezeichnungen Revisionstür und Wartungstür sollten jedoch theoretisch erst dann verwendet werden, wenn die Revisionsöffnungen dahinter so groß sind, dass ein Mensch hindurch gehen kann. In der Praxis wird diese Differenzierung allerdings nicht einheitlich gehandhabt. Einige Handwerker machen auch den Anschlag der Klappe für die Bezeichnung verantwortlich, so könnten beispielsweise bei einem vertikalen Türanschlag die Begriffe Wartungstür oder Revisionstür und bei einem horizontalen Anschlag die Begriffe Wartungsklappe oder Revisionsklappe differenziert werden. Umgangssprachlich existieren weiterhin die Begriffe Lukendeckel und Mannloch.

Wofür werden Revisionsöffnungen und Revisionsklappen im Bauwesen eingesetzt?

Im Bauwesen werden Revisionsöffnungen eingesetzt, um auf darunterliegende Installationen zugreifen zu können, ohne die Wand dafür aufmachen zu müssen. Dies ist beispielsweise nötig, um auf die Anschlüsse der Fußbodenheizung sowie andere Verteiler und Anschlüsse zugreifen zu können. Früher waren Revisionsöffnungen an Badewannen sehr häufig zu finden. Revisionsklappen dienen grundsätzlich der Optik und verdecken die in den Revisionsöffnungen befindlichen Installationen.


Bin ich verpflichtet, Revisionsöffnungen oder Revisionsklappen zu setzen und wenn ja, wo?

Ob Sie verpflichtet sind, eine Revisionsöffnung oder gar eine Revisionsklappe zu installieren, ist zweckabhängig. Früher waren beispielsweise Revisionsöffnungen an Badewannen üblich. Diese sind auch heute noch vereinzelt zu finden, jedoch keinesfalls erforderlich oder verpflichtend. Im Bauwesen gibt es jedoch die technische Anforderung, dass Anschlüsse (z.B. bei Fußbodenheizungen, Schaltern, Lüftungsanlagen) ohne Wandzerstörung zur Wartung und Reinigung erreichbar sein sollten. Zu diesen Zwecken ist die Revisionsöffnung also verpflichtend herzustellen, die Revisionsklappe hat jedoch nur optische Vorteile und ist daher optional. Anders sieht es bei Revisionsöffnungen von Kaminen aus. Hier muss eine Revisionstür oder auch Rußtür zwingend im Schornstein angebracht werden, damit die Abgase und der entsprechende Ruß sicher nach außen geleitet werden können und nicht unerwünscht im Hausinneren landen.

→ Exkurs: Eine Revisionsöffnung ist übrigens auch zum Abwasserschacht verpflichtend zu installieren. Hier erfahren Sie mehr zum Revisionsschacht beim Hausbau.


Aus welchen Materialien werden Revisionsklappen hergestellt?

Revisionsklappen gibt es aus unterschiedlichen Materialien. Das Rahmenprofil, das in der Trockenbauwand oder Massivwand um die Revisionsöffnung eingelassen wird, besteht meistens aus Aluminium, während die eigentliche Revisionsklappe zum Beispiel aus Gipsfaserplatten, Kunststoff, Aluminium, verzinktem Stahl oder anderen Metallen gefertigt wird.

Welches Einbaumaß muss eine Revisionsklappe haben?

Das Einbaumaß der Revisionsklappe richtet sich nach der Größe der Revisionsöffnung bzw. der darunterliegenden Elemente. Revisionsklappen sind oftmals quadratisch, die Mindestgröße liegt in der Regel bei 20 x 20 Zentimetern. Grundsätzlich sind Revisionsklappen aber nach Maß erhältlich.

Was muss sonst noch beim Einbau von Revisionsklappen beachtet werden?

Je nachdem, wo die Revisionsöffnung gelegen ist, für die eine Revisionsklappe eingebaut werden soll, können unterschiedliche Vorgaben zu beachten sein. Besondere Vorgaben erfüllen beispielsweise Revisionstüren mit Feuerwiderstandsklasse (Brandschutz), schlagregensichere Mehrzwecktüren für Außenbereiche oder gedämmte Revisionstüren, um gegen Staubpartikel abzudichten oder diese in Feuchträumen verwenden zu können.

Haben Sie Fragen zu den Revisionsklappen oder Revisionsöffnungen bei unseren HELMA Massivhäusern? Stöbern Sie gerne auf unserer Webseite, in unserem Hausbaulexikon oder kontaktieren Sie uns persönlich. Wir beraten Sie gerne!