Die Sauberkeitsschicht

Eine Sauberkeitsschicht (SKS) oder auch Unterbeton ist eine 5 cm dünne Schicht aus Magerbeton, die vor dem Einbau der Bewehrung für die Bodenplatte auf der Baugrubensohle aufgetragen wird. Hierbei handelt es sich um einen Beton mit niedriger Festigkeitsklasse. Die Sauberkeitsschicht muss möglichst eben eingebaut werden, da sie Unebenheiten aus dem Erdreich ausgleichen soll und als Trennschicht zwischen der Baugrubensohle und der Bodenplatte dient. Die Baugrubensohle ist eine mit Kies oder Schotter verdichtete Schicht, die nach dem Ausheben und Begradigen der Erde aufgetragen wird, dort wo die Bodenplatte errichtet werden soll. 


Was ist der Sinn und Zweck einer Sauberkeitsschicht?

Eine Sauberkeitsschicht bildet eine saubere und trockene Fläche, die verhindern soll, dass die Bewehrung in den Untergrund gedrückt und somit die Tragfähigkeit der Bodenplatte vermindert wird. Des Weiteren soll die Sauberkeitsschicht, besonders bei Erdböden, die empfindlich auf Feuchtigkeit reagieren, dafür sorgen, dass schädliche Witterungseinflüsse nicht in die Baugrubensohle gelangen und die Stabilität der Gründung damit gefährdet wird. Das ist beispielsweise bei bindigen (lehmigen) Böden, die einen hohen Anteil an Ton oder Schluff enthalten, der Fall.

Gibt es Unterschiede, wenn eine schwarze Wanne benötigt wird?

Eine schwarze Wanne schützt das Bauwerk und die Gründung (Bodenplatte) des Bauwerks vor aufsteigender Feuchtigkeit. Wenn es notwendig ist, eine schwarze Wanne zu errichten, muss daher anstatt einer 5 cm dicken Sauberkeitsschicht eine mindestens 10 cm dicke Sauberkeitsschicht und darauf eine zusätzliche Abdichtungsschicht (schwarze Wanne) aufgetragen werden, um den Schutz vor Feuchtigkeit garantieren zu können.