Finanzierung von Ferienimmobilien

Ferienimmobilien in attraktiven Lagen in Deutschland werden immer beliebter, demnach steigen die Preise als auch die Nachfragen zu den Immobilien entsprechend an. Vor allem als Kapitalanlage sind Ferienhäuser und -wohnungen für viele immer interessanter geworden.

Dennoch gibt es bei dem Kauf oder der Finanzierung von Immobilien in Urlaubsregionen einiges zu beachten. Bei der Finanzierung von Ferienimmobilien ist die Aufnahme eines Darlehens im Vergleich zum Eigenheim oder einer Wohnung als Kapitalanlage meist am schwierigsten. Dies ist darauf zurückzuführen, dass sich die Kreditinstitute sehr vorsichtig bei der Darlehensvergabe für Häuser oder Wohnungen in Ferienregionen verhalten, weil sie meist die jeweiligen Standortfaktoren vor Ort in Bezug auf die Renditeerwartung der jeweiligen Immobilie und somit ihren Wert nicht genau einschätzen können.

Bei Ferienimmobilien, welche als private Kapitalanlage genutzt werden sollen wird immer häufiger mit der möglichen Nichtzahlung von Mieten argumentiert. Im Falle dessen, dass die Ferienwohnung oder das Ferienhaus lediglich zur Eigennutzung gedacht ist wird bezüglich einer Kreditvergabe oftmals bemängelt, dass sich nicht ausreichend um die Ferienimmobilie gekümmert werden könne, da sich der Eigentümer nicht ständig vor Ort befindet.

Die Reaktion von Filial- und Internetbanken auf Finanzierungsanfragen zu Ferienimmobilien gestaltet sich in den meisten Fällen ebenfalls eher abgeneigt. Typische Argumente sind zum Beispiel, dass sich die Ferienimmobilie des Antragstellers nicht in dem Zuständigkeitsgebiet der jeweiligen Hausbank befindet und auch hier die Gegebenheiten im Urlaubsort nicht genau eingeschätzt werden können. Daher wird man meistens an die Banken verwiesen, welche direkt vor Ort ansässig sind, da diese den Wert der Immobilie, die zukünftige Auslastung und auch die Renditenberechnungen in Bezug auf den jeweiligen Standort deutlich besser beurteilen können.

Die Hausbau Finanz GmbH, ein Unternehmen der HELMA-Gruppe, steht bei der Finanzierung von Ferienimmobilien als erfahrener, bankenunabhängiger Partner beratend zur Seite und hat kompetente Bankpartner in den jeweiligen Regionen vor Ort, um die Chancen und Risiken einer potentiellen Immobilie professionell und bestmöglich zu bewerten.

Ein Bespiel dafür ist Partnerschaft mit der Nord-Ostsee Sparkasse in Schleswig-Holstein, welche sowohl der Region als auch dem Unternehmen HELMA ein hohes Maß an Vertrauen entgegenbringt. Darüber hinaus stellt die Hausbau Finanz GmbH immer einen direkten, persönlichen Ansprechpartner für Interessenten/Kunden und deren Finanzierung zur Verfügung, welcher jederzeit erreichbar ist. Egal ob Angestellter oder Selbständiger, zur Eigennutzung oder auch zur Kapitalanlage, die Hausbau Finanz GmbH bietet zusammen mit den ausgewählten Bankpartnern beste Konditionen und Rahmenbedingungen, um den Traum von der eigenen Ferienimmobilie wahr werden zu lassen.

So lohnt sich die Ferienimmobilie als Kapitalanlage

Damit sich die gewünschte Ferienimmobilie als Kapitalanlage lohnt, ist es immer von Vorteil sich einmal mehr aus der Sicht der zukünftigen Urlauber bzw. Gäste Gedanken zu machen, mit welchen Eigenschaften das Ferienhaus oder die Ferienwohnung überzeugen kann.

Bei jedem Standort gilt es darauf zu achten, dass die Lage und Umgebung ganzjährig etwas zu bieten hat. Besonders die Nähe zu Einkaufsmöglichkeiten, Sehenswürdigkeiten, Naturerlebnissen, Restaurants und natürlich eine Kombination von allem, wird von Urlaubern meistens sehr geschätzt. Aber auch die Anbindung an schnelles Internet vor Ort oder die Verfügbarkeit von eigenem W-LAN im Haus können ein großes Mietargument darstellen. Außerdem ist auch die Größe, der Komfort und die Ausstattung der Immobilie entscheidend, wenn sich die Gäste beispielsweise an regnerischen Tagen drinnen aufhalten wollen. „Zusätzliche Highlights“ innerhalb der Unterkunft, wie zum Beispiel ein Kaminofen, eine großzügige Terrasse oder auch eine Sauna können den Wohlfühlfaktor für Gäste über das ganze Jahr hinweg hoch halten und dadurch auch eine entsprechende Weiterempfehlung der Ferienimmobilie an zukünftige Urlauber bewirken.

Um das Investment in eine Ferienimmobilie auch ausreichend abzusichern, sind wie beim normalen Eigenheim auch entsprechende Versicherungen empfehlenswert (z.B. Wohngebäudeversicherung, Hausratversicherung etc.).

Abschließend lässt sich laut dem Immobilienverband Deutschland (IVD) sagen, dass sich der Kauf einer Ferienimmobilie bei einer durchschnittlichen Vermietung von ca. 120 Tagen im Jahr lohnt, denn dann würden die Einnahmen die laufenden Kosten inklusive der Kredittilgung überschreiten.

Kommentare

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

* Dieses Feld wird benötigt