Der Bauablauf Teil I/III – Die Beratungsphase. Von der Planung bis zum Hausvertrag

Sie besitzen ein Grundstück, die Entscheidung für ein Haus in Massivbauweise ist schon lange gefallen und mit HELMA haben Sie Ihren Spezialisten für die Umsetzung Ihres Projektes gefunden. Eigentlich möchten Sie sofort mit dem Hausbau beginnen? Dann geht es Ihnen wie vermutlich allen anderen Bauherren*innen. Bevor der eigentliche Hausbau losgehen kann, müssen jedoch allerhand Vorschriften beachtet, Entscheidungen getroffen und Hebel in Bewegung gesetzt werden, denn an einem so großen Projekt hängen viele Strippen, die gezogen werden wollen.

Welche Meilensteine das sind und welche Vorschriften dabei beachtet werden müssen, ist für Sie als Bauherr*in oft nicht sofort ersichtlich. Deshalb möchten wir Ihnen einen Blick hinter die Kulissen von HELMA ermöglichen und Sie bestmöglich über die vielen kleinen Schritte vom Kennenlernen bis zur Hausübergabe Ihres persönlichen Traumhauses informieren


Schritt 1 & 2 – Kennenlernen mit Ihrer/Ihrem persönlichen Fachberater*in & Bedarfsanalyse

Auf der Webseite der HELMA Eigenheimbau AG und in unserem kostenlosen Hauskatalog können Sie sich einen ersten Eindruck über die Leistungen, den Service und die verschiedenen Haustypen der HELMA Eigenheimbau AG informieren. In unserem Musterhauspark in Lehrte oder in einem unserer bundesweit verteilten Musterhäuser können Sie das HELMA Massivhaus „live und in Farbe“ erleben. Dort sowie in unseren Beratungsbüros berät Sie Ihr*e persönliche*r Fachberater*in gerne und präsentiert Ihnen im Anschluss an eine ausführliche Bedarfsanalyse ein erstes Modell Ihres zukünftigen Traumhauses. Jetzt ist noch die Gelegenheit, alle Details wie Stil, Design, Größe usw. genau nach Ihren Wünschen und Vorstellungen anzupassen.


Schritt 3 – Die Finanzierung

Wir sind ganzheitlich für Sie da. Gerne können Sie gemeinsam mit unserem Partner, der Hausbau Finanz GmbH die optimale Finanzierungslösung entwickeln, um Ihr HELMA-Traumhaus realisieren zu können. Die Hausbau Finanz GmbH arbeitet mit ausgewählten ortsansässigen sowie überregionalen Bausparkassen, Direktbanken und Banken zusammen und stellt Ihnen die besten Angebote – vollkommen bankenunabhängig – vor. Bei HELMA bekommen Sie, wenn Sie möchten, alles aus einer Hand.


Schritt 4 – Grundstücksbesichtigung

Inzwischen ist Ihr HELMA-Haus in allen Details geplant und Ihre Finanzierung steht. Bevor der Hausvertrag unterzeichnet werden kann, besichtigen wir Ihr Grundstück und überprüfen nochmals vor Ort, ob alle Planungsdetails im Rahmen der örtlichen Gegebenheiten und Bebauungsvorschriften umgesetzt werden können.

 

Jetzt unverbindlich beraten lassen


Schritt 5 & 6 – Angebot und Hausvertrag

Bald ist es soweit, der Beginn der Bauvorbereitungsphase steht jetzt kurz bevor. Zunächst muss der Hausvertrag von beiden Seiten – der HELMA Eigenheimbau AG und Ihnen – unterschrieben werden. Ihr*e persönliche*r Fachberater*in wird Ihnen das Angebot Ihres Wunschhauses unterbreiten und visualisieren. Wenn Sie einverstanden sind, fehlt nur noch Ihre Unterschrift und der letzte Schritt vor der Bauvorbereitungsphase kann eingeleitet werden.


Schritt 7 – Prüfung des Hausvertrags

Der Grundriss steht, das Haus ist geplant. Der Hausvertrag besiegelt das Projekt. Erst wenn Sie zusammen mit Ihrer/Ihrem persönlichen Fachberater*in Ihr Haus in allen Details geplant haben, besiegeln Sie mit Ihrer Unterschrift auf dem Hausvertrag Ihren Hausbau mit der HELMA Eigenheimbau AG. Im Hausvertrag wurden bereits alle besprochenen Details eingearbeitet. Dennoch ist es wichtig, dass jedes Detail noch mal überprüft wird. Dafür geht der Hausvertrag mit Ihrer Unterschrift zunächst in das Vertragsmanagement. Hier werden alle Details von den verschiedenen Spezialisten auf Herz und Nieren geprüft:

  • Ist das Haus mit allen geplanten Wünschen realisierbar?
  • Ist die Statik ausreichend gewährleistet (bei individuell geplanten Häusern)?
  • Passt das geplante Haus zu den Grundstücksbegebenheiten?
  • Werden alle Vorschriften aus dem Bebauungsplan berücksichtigt?
  • Wurden alle energetischen Vorschriften beachtet (GEG/KfW)?
  • Liegen besondere regionale Voraussetzungen vor (z.B. Erdbebenzone, Lawinengefahr, Hanglage)?
  • Welche Bodenverhältnisse bietet das Grundstück (Bodengutachten / Baugrundgutachten)?

Auf zum Freigabegespräch, zur technischen Baudurchsprache und zur Bemusterung

Wenn diese Punkte und alle vorliegenden Unterlagen überprüft und für korrekt berücksichtigt betrachtet wurden, dann wird der Hausvertrag von der HELMA Eigenheimbau AG angenommen. Falls das Vertragsmanagement relevante Punkte spezifiziert haben sollte, die einer Änderung bedürfen, erhalten Sie zunächst eine sogenannte Klarstellung, mit der die offenen Punkte neu fixiert und durch Ihre Unterschrift nochmals abgenommen werden müssen. Nach beidseitiger Annahme des Hausvertrags laden wir Sie zum Freigabegespräch, zur technischen Baudurchsprache und anschließend zur Bemusterung ein. Jetzt dürfen Sie Ihre gewünschten Ausstattungsdetails festlegen und der Planung Ihres Traumhauses den letzten Schliff verleihen. Wann diese Highlights stattfinden und wie es danach weitergeht, erfahren Sie im nächsten Blogartikel "Der Bauablauf Teil II/III – Die Bauvorbereitungsphase. Von der Vertragsannahme bis zur Bemusterung/Baugenehmigung“ hier in Ihrem HELMA-Blog.


Kommentare

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

* Dieses Feld wird benötigt